Partnerschaften nach Südafrika

Places of healing,
hope and courage

Orte des Heilens,
der Hoffnung und des Mutes

Where the screams of a mother
cut through the cold winter sky
and rise to the rhythm
of a shared sorrow 
Wo die Schreie einer Mutter
den kalten Winterhimmel durchschneiden
und in den Rhythmus
geteilter Sorge einstimmen
Where the names of her dead children
are treasured by the light of the
candle of a thousand tears 
Wo die Namen ihrer toten Kinder
im Kerzenlicht der tausend Tränen
wie ein Schatz bewahrt werden 
Where men become men
around a cup of tea
on a Saturday morning 
Wo Männer bei einer Tasse Tee
an einem Samstagmorgen
zu Männern werden
Where boys replace the gun with
the hard kick of the soccerball
and the colours of the artist’s palette 
Wo Jungen das Gewehr durch den Kick
gegen einen Fussball ersetzen 
und die Farben einer Künstlerpalette 
Where women weave the bruises
on their backs into the cloth of their liberation 
Wo Frauen die Wunden auf ihrem Rücken
in ein Tuch der Hoffnung weben 
Where girls learn to make plans
for themselves and refuse to forsake
the integrity of their souls 
Wo Mädchen lernen ihre eigenen Pläne
zu schmieden und sich die Integrität
ihrer Seele nicht nehmen lassen 
Where AIDS is a ribbon that binds 
together what has been divided
and releases us into a new
celebration of today. 
Wo AIDS zu einem Band wird,
das alle Getrennte verbindet
und uns das Heute
neu feiern lässt 
Where the burden of the carer
finds its voice calling for
a new and just compassion
Wo die Last des Pflegers
ihre Stimme findet und
ein neues Mitleiden fordert
Where the suitcase of the family left
stateless by the ravages of war,
can be unpacked and re-packed
a respite on an endless dusty road 
Wo der Koffer der Familie, die der Krieg
staaten- und heimatlos lässt, ausgepackt
und wieder eingepackt wird,
eine kleine Pause auf der endlosen Straße der Flucht 
Where the anguish of childhoods
torn ragged by hunger and disease
by violence and death finds 
its way into pictures, songs and words 
Wo Kindheitsqualen von Hunger
und Krankheit, Gewalt und Tod
sich in Bilder, Lieder und Worte
verwandeln 
Where longings rise towards
the afternoon sun attached to
two hundred and more balloons 
Wo die Sehnsucht
mit zweihundert und mehr Ballons
in die Mittagssonne steigt 
Where doing hope is as ordinary a task
as making peanut butter sandwiches,
passing around a bottle of water
and signing off the taxi fare 
Wo Hoffnungsarbeit so alltäglich ist
wie das Streichen eines Butterbrots,
das Herumreichen einer Wasserflasche
und das Austeilen von Fahrgeld 
Where the healers are not afraid
to show their wounds
and the wounded themselves
become the healers 
Wo die Helfer sich nicht scheuen
ihre eigenen Wunden zu zeigen
und die Verwundeten
zu Helfern werden 
Where the silence of the listener
uncovers whisperings of courage
and many hands come together
to carry the bag full of locusts 
Wo die Stille des Zuhörens das Flüstern
des Mutes vernehmen lässt und viele
Hände sich zusammen tun
um den Korb voller Heuschrecken zu tragen 
Where belonging is the touch of a hand
freedom the stroke of a crayon and
home the ripples of laughter 
Wo die Hand des Anderen zur Zuflucht
wird, der Kreidestrich zur Freiheit
und das Lachen zum Zuhause 
Where love is an unbroken circle,
a chorus of voices
and a soaring of the spirit
Wo Liebe ein ununterbrochener Kreis ist,
ein Gleichklang von Stimmen
und ein Aufsteigen der Seele 
There under the blue plastic roof
stretched between three green trailers
you will find the place 
they call EKUPHOLENI 
Ja, dort unter dem blauen Zelt
zwischen den drei grünen Baracken
findet ihr den Ort,
den sie EKUPHOLENI nennen
 
And there where the bull dozers
left nothing but shattered dreams
and broken homes
you will find the sounds and songs
of SOPHIATOWN 
Und dort, wo die Bulldozer nichts
zurück ließen als zerschmetterte Träume
und die Trümmerfelder einer verlorenen
Gemeinsamkeit, könnt ihr die Klänge und
Lieder von SOPHIATOWN hören 

Johanna Kistner, Johannesburg
Republik Südafrika
Februar 2008

Unterkategorien